TBT – TRAUMA BUSTER TECHNIQUE

TBT ist eine Kombination aus EFT- Klopfakupressur, Formaten des NLP ( Neurolinguistisches Programmieren ) und Atemelementen. Diese Technik aus der energetischen Psychologie wurde von Rehana Webster entwickelt, um Menschen mit unterschiedlichsten Belastungssstörungen ein sofort wirksames, sanftes, nachhaltiges Werkzeug zur Traumalösung zu vermitteln.

Basierend auf der Neuroplastizität des Gehirns ist es möglich, neuronale Schleifen, in denen Traumareaktionen immer wieder ablaufen, zu verlassen und neue freie Verbindungen einzugehen. Die Voraussetzung für diese Technik ist die Erinnerung des traumatischen Ereignisses, um dann ausgehend vom Punkt der höchsten Belastung ein vierschrittiges Standard-Protokoll zu durchlaufen. Das Wesentliche dabei ist die auditive und/oder visuelle Verfremdung des Erlebten und die anschließende Überprüfung des faktisch sicheren Abstandes zum Ereignis ohne körperliche und emotionale Störung.

Am Ende der Sitzung erfährt das Nervensystem eine tiefgreifende biochemische Veränderung und die ehemals belastende Erfahrung kann selbst in schweren Fällen als neutrale Episode im Lebensbuch ihren würdevollen Platz finden. Eine aufwendige Nachbetreuung ist meist nicht nötig. TBT ist unabhängig von Sprache, Kultur und Lebensalter erlernbar, was im Zeitalter von Kriegen und Flüchtlingsströmen ein großes Geschenk ist.


„Wir können zwar nicht die tatsächliche Erfahrung von etwas verändern, das in der Vergangenheit geschehen ist. Mit TBT sind wir jedoch in der Lage zu verändern, wie das Erlebte erinnert wird. Die Wirkung der Trauma Buster Technique ist tiefgreifend.“
Rehana Webster